Buchhaltung für die betriebliche Praxis (Auffrischungs­kurs)

Bereich: Kaufmännische Qualifizierungen
p

Grundsätzliche Informationen

Zielgruppe: Teilnehmende mit Interesse an kaufmännischen Berufsbildern

Zugangsvoraussetzung: EDV-Grundkenntnisse, gute Grundkenntnisse der Buchhaltung und kaufmännische Grundkenntnisse

Maßnahmeziel:
Vertiefung der Inhalte des Moduls Buchhaltung zur Erweiterung vorhandener Kompetenz der Teilnehmer.

Einstieg: Immer jeden Montag möglich.

Dauer: 120 Ustd.

Rückruf vereinbaren?

Sie benötigen detailliertere Informationen zu unseren Themen? Rufen Sie uns gerne direkt an.

Niedersachsen: 0551 43 099

Thüringen: 03632 70 58 18

Niemanden erreicht oder ausserhalb der Geschäftszeiten?

Buchhaltung für die betriebliche Praxis update und upgrade

Grundlagen der Buchführung

  • Aufgaben
  • Gesetzliche Grundlagen
  • Beginn und Ende der Buchführungspflicht
  • Aufzeichnungspflichten
  • Gewinnermittlungsarten

Die Bilanz

  • Die Bilanz als Bestandteil des Jahresabschluss
  • Aufbau und Inhalte
  • Aussagewert und Struktur
  • Grundsätze für eine ordnungsmäßige Bilanz

Die Inventur

  • Inventurpflicht
  • Zeitpunkte der Inventur
  • Inventurverfahren

Bestandskonten

  • Veränderungen in der Bilanz
  • Auflösung der Bestandskonten
  • Buchungssätze
  • Eröffnungs-und Schlussbilanzkonto
  • Konto Geldtransit

Organisation der Buchführung

  • Führen und Aufbewahren von Büchern
  • Kontenrahmen und Kontenplan

Erfolgskonten

  • Buchen über Erfolgskonten
  • Die Gewinn- und Verlustrechnung als Bestandteil des Jahresabschlusses
  • Abgrenzung zwischen Buchungen im Anlagebereich und sofort abzugsfähige Betriebsausgaben

Warenkonten

  • Trennung der Warenkonten
  • Ermittlung des Rohgewinns

Die Umsatzsteuer

  • Einführung in das Umsatzsteuergesetz
  • System der Umsatzsteuer
  • Rechnungen im Sinne des Umsatzsteuergesetzes
  • Fehlerhafte Rechnungen
  • Der Vorsteuerabzug
  • Buchen der Vorsteuer, Umsatzsteuer und Zahllast

Besonderheiten im Warenverkehr

  • Aufteilung beim Wareneinkauf und bei den Erlösen
  • Nebenkosten, Skonti, Gutschriften, Nachlässe,
    Anzahlungen

Privatkonten

  • Privatentnahmen
  • Unentgeltliche Wertabgabe
  • Privateinlagen

Nicht und beschränkt abzugsfähige Betriebsausgaben

  • Geschenke
  • Bewirtungskosten
  • Betriebsausgaben in Form von Reisekosten
  • Nicht abzugsfähige Ausgaben

Personalkosten

  • Einblick in die Lohn- und Gehaltsabrechnung
  • Neben dem Lohn bezahlte Vorteile
  • Betriebsveranstaltungen
  • Darlehen
  • Buchen von Personalkosten über das Verrechnungskonto

Steuern

  • Betriebliche Steuern
  • Die Umsatzsteuer
  • Die Lohnsteuer, Solidaritätszuschlag, Kirchensteuer als durchlaufender Posten
  • Gewerbesteuer
  • Grundsteuer
  • Körperschaftsteuer und Solidaritätszuschlag
  • Grunderwerbsteuer
  • Private Steuern
  • Steuerliche Nebenleistungen

Jahresabschluss

  • Inhalte des Jahresabschlusses
  • Bilanzierungsgrundsätze

Sachliche und zeitliche Abgrenzung

  • Aktive und passive Rechnungsabgrenzung
  • Sonstige Forderungen und sonstige Verbindlichkeiten
  • Rückstellungen

Die Umsatzsteuer

  • Steuerpflichtige Umsätze und steuerfreie Umsätze
  • Die Umkehr der Steuerschuld
  • Vorsteuerabzug

Umsatzsteuerrechtliches Ausland

  • Warengeschäfte mit dem übrigen
  • Gemeinschaftsgebiet
  • Drittlandsgebiet

Erhaltene Anzahlungen und geleistete Anzahlungen

Allgemeine Grundsätze zur Bewertung

  • Handels-und steuerrechtliche Bewertungsvorschriften
  • Bewertungsmaßstäbe
  • Anschaffungskosten, Herstellungskosten

Bewertung des Anlagevermögens

  • Abschreibung
  • Absetzung für Abnutzung
  • Besonderheiten bei Gebäuden
  • Sonderabschreibungen
  • Abgänge von Anlagevermögen
  • Investitionsabzugsbetrag

Bewertung des Umlaufvermögens

  • Bewertung der Vorräte
  • Bewertung der Forderungen
  • Bewertung von flüssigen Mitteln

Bewertung der Verbindlichkeiten und Rückstellungen

  • Ausweis des Kapitals in der Bilanz
  • Rückstellungen
  • Bewertung der Verbindlichkeiten

Bewertungsgrundsätze nach HGB und EstG

  • Bewertung des nicht abnutzbaren Anlagevermögens
  • Bewertung des abnutzbaren Anlagevermögens
  • Bewertung der Vorräte (Durchschnittsbewertung, Verbrauchsfolgebewertung)
  • Einzel- und Pauschalbewertung von Forderungen
  • Bewertung von Verbindlichkeiten
  • Darstellung des Eigenkapitals

Grafische Darstellung und Auswertung von Daten des Rechnungswesens mit Hilfe der Statistik

Rückruf?

Thema

Datenschutz

14 + 12 =