Buchhaltung für die betriebliche Praxis (Auffrischungs­kurs)

Bereich: Kaufmännische Qualifizierungen
p

Grundsätzliche Informationen

Zielgruppe: Teilnehmende mit Interesse an kaufmännischen Berufsbildern

Zugangsvoraussetzung: EDV-Grundkenntnisse, gute Grundkenntnisse der Buchhaltung und kaufmännische Grundkenntnisse

Maßnahmeziel:
Vertiefung der Inhalte des Moduls Buchhaltung zur Erweiterung vorhandener Kompetenz der Teilnehmer.

Einstieg: Immer jeden Montag möglich.

Dauer: 120 Ustd.

Rückruf vereinbaren?

Oder rufen Sie uns auch gerne direkt an

Niedersachsen: 0551 43 09 9

Thüringen: 03632 70 58 18

Buchhaltung für die betriebliche Praxis update und upgrade

Grundlagen der Buchführung

  • Aufgaben
  • Gesetzliche Grundlagen
  • Beginn und Ende der Buchführungspflicht
  • Aufzeichnungspflichten
  • Gewinnermittlungsarten

Die Bilanz

  • Die Bilanz als Bestandteil des Jahresabschluss
  • Aufbau und Inhalte
  • Aussagewert und Struktur
  • Grundsätze für eine ordnungsmäßige Bilanz

Die Inventur

  • Inventurpflicht
  • Zeitpunkte der Inventur
  • Inventurverfahren

Bestandskonten

  • Veränderungen in der Bilanz
  • Auflösung der Bestandskonten
  • Buchungssätze
  • Eröffnungs-und Schlussbilanzkonto
  • Konto Geldtransit

Organisation der Buchführung

  • Führen und Aufbewahren von Büchern
  • Kontenrahmen und Kontenplan

Erfolgskonten

  • Buchen über Erfolgskonten
  • Die Gewinn- und Verlustrechnung als Bestandteil des Jahresabschlusses
  • Abgrenzung zwischen Buchungen im Anlagebereich und sofort abzugsfähige Betriebsausgaben

Warenkonten

  • Trennung der Warenkonten
  • Ermittlung des Rohgewinns

Die Umsatzsteuer

  • Einführung in das Umsatzsteuergesetz
  • System der Umsatzsteuer
  • Rechnungen im Sinne des Umsatzsteuergesetzes
  • Fehlerhafte Rechnungen
  • Der Vorsteuerabzug
  • Buchen der Vorsteuer, Umsatzsteuer und Zahllast

Besonderheiten im Warenverkehr

  • Aufteilung beim Wareneinkauf und bei den Erlösen
  • Nebenkosten, Skonti, Gutschriften, Nachlässe,
    Anzahlungen

Privatkonten

  • Privatentnahmen
  • Unentgeltliche Wertabgabe
  • Privateinlagen

Nicht und beschränkt abzugsfähige Betriebsausgaben

  • Geschenke
  • Bewirtungskosten
  • Betriebsausgaben in Form von Reisekosten
  • Nicht abzugsfähige Ausgaben

Personalkosten

  • Einblick in die Lohn- und Gehaltsabrechnung
  • Neben dem Lohn bezahlte Vorteile
  • Betriebsveranstaltungen
  • Darlehen
  • Buchen von Personalkosten über das Verrechnungskonto

Steuern

  • Betriebliche Steuern
  • Die Umsatzsteuer
  • Die Lohnsteuer, Solidaritätszuschlag, Kirchensteuer als durchlaufender Posten
  • Gewerbesteuer
  • Grundsteuer
  • Körperschaftsteuer und Solidaritätszuschlag
  • Grunderwerbsteuer
  • Private Steuern
  • Steuerliche Nebenleistungen

Jahresabschluss

  • Inhalte des Jahresabschlusses
  • Bilanzierungsgrundsätze

Sachliche und zeitliche Abgrenzung

  • Aktive und passive Rechnungsabgrenzung
  • Sonstige Forderungen und sonstige Verbindlichkeiten
  • Rückstellungen

Die Umsatzsteuer

  • Steuerpflichtige Umsätze und steuerfreie Umsätze
  • Die Umkehr der Steuerschuld
  • Vorsteuerabzug

Umsatzsteuerrechtliches Ausland

  • Warengeschäfte mit dem übrigen
  • Gemeinschaftsgebiet
  • Drittlandsgebiet

Erhaltene Anzahlungen und geleistete Anzahlungen

Allgemeine Grundsätze zur Bewertung

  • Handels-und steuerrechtliche Bewertungsvorschriften
  • Bewertungsmaßstäbe
  • Anschaffungskosten, Herstellungskosten

Bewertung des Anlagevermögens

  • Abschreibung
  • Absetzung für Abnutzung
  • Besonderheiten bei Gebäuden
  • Sonderabschreibungen
  • Abgänge von Anlagevermögen
  • Investitionsabzugsbetrag

Bewertung des Umlaufvermögens

  • Bewertung der Vorräte
  • Bewertung der Forderungen
  • Bewertung von flüssigen Mitteln

Bewertung der Verbindlichkeiten und Rückstellungen

  • Ausweis des Kapitals in der Bilanz
  • Rückstellungen
  • Bewertung der Verbindlichkeiten

Bewertungsgrundsätze nach HGB und EstG

  • Bewertung des nicht abnutzbaren Anlagevermögens
  • Bewertung des abnutzbaren Anlagevermögens
  • Bewertung der Vorräte (Durchschnittsbewertung, Verbrauchsfolgebewertung)
  • Einzel- und Pauschalbewertung von Forderungen
  • Bewertung von Verbindlichkeiten
  • Darstellung des Eigenkapitals

Grafische Darstellung und Auswertung von Daten des Rechnungswesens mit Hilfe der Statistik

Rückruf?

Thema

Datenschutz

9 + 3 =

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?